A1-Jugend Saison 2018/2019

A k t u e l l e s :

 16.12.2018 Turnier in Bad Berneck
- Sodann bis Anfang Februar Winterpause -


 

T R A I N I N G S Z E I T E N :

- Montag von 18:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr in Altenplos

- Mittwoch von 18:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr in Mistelgau

Treffpunkt Training: 20 Minuten vor Beginn


 Kontaktdaten Trainerteam:

Absagen zu Training oder Spiel bitte rechtzeitig und ausschließlich beim Trainer

Philipp Schmidt - Mobil: 0160 - 7729521

Co/Trainer/Betreuer Stefan Zeitler 0921/35090

Co/Trainer Kevin Boog: 0170/3891295

Betreuer Gerhard Schmidt: 0173/8119602


 S p i e l b e r i c h t e :

 

 17.11.2018

JFG Bayreuth-West/Neubürg – FSV Bayreuth

1:1 (0:0)

Derbyunentschieden zum Vorrundenausklang

Von Beginn an entwickelte sich ein richtiger Derbyfight mit hohem läuferischen und kämpferischen Einsatz. Im Verlauf der ersten Hälfte erarbeiteten wir uns ein Chancenplus, konnten uns aber nicht mit der verdienten Führung beohnen, sodass die Partie mit einem Remis in die Halbzeit ging.

Auch den zweiten Spielabschnitt gestalteten wir überlegen, mussten jedoch durch einen mehr als unglücklichen doppelten Abpraller mit anschließendem zielstrebigen Nachsetzen der Gäste den 0:1-Rückstand hinnehmen. Dies legte jedoch unseren unbändigen Kampfes- und Siegeswillen frei, der in der letzten Minute mit dem zwar glücklichen, aber mehr als verdienten Ausgleich belohnt wurde.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach der Vorrunde ist vor der Rückrunde.

PPS: Ich möchte auf diesem Weg dem FSV-Keeper Dominik Kühbandner, der sich während des Spiels verletzte und ins Krankenhaus musste, alles Gute wünschen und hoffe, dass wir uns in der Rückrunde wieder auf dem Platz treffen.


 10.11.2018

TSV 1860 Staffelstein - JFG Bayreuth-West/Neubürg

Unnötige aber hochverdiente Auswärtsniederlage

Gegen eine spielerisch und physisch keineswegs überlegene Mannschaft mussten wir eine absolut überflüssige Niederlage hinnehmen, die wir uns auf Grund der althergebrachten Grundlagen des Niederlagenfußballs redlich verdienten. Wir hielten die Fahnen des uninspirierten Kick and Rush, des unnötigen Foulspiels, des absolut dümmlichen ständigen Reklamierens gegen absolut richtige Schiedsrichterentscheidungen und eine um sich greifende Lauffaulheit in noch nie erreichte Höhen. Als Ergebnis dieser Tugenden gilt es diese Niederlage als gerechtes Ergebnis zu notieren.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach schlechtem Spielen kammt der Derbyvorrundenabschluss. 


03.11.2018

 JFG Bayreuth-West/Neubürg – SG Regnitzlosau

2:1 (1:1)

Sehr glücklicher aber hocherdienter Heimerfolg

Im Gegensatz zu den vorherigen Begegnungen war unser Team sofort hochkonzentriert bei der Sache, was gegen die kampfstarken Regnitzlosauer Gäste auch bitter nötig war. Es entwickelte sich eine Parteie, die vor allem von ihren mit hohem Einsatz, aber stets fair geführten Zweikämpfen im Mittelfeld lebte. So erzielten die stets gefährlichen Gäste ihren Fühungstreffer auch aus einem gewonnenen Duell im Mittelfeld und anschließend mustergültig ausgespielten Konter. Dadurch noch angestachelt verstärkten wir unsere Offensivbemühungen, was den Regnitzlosauern aber zwangsläufig einige gute Konterchancen eröffnete, die wir mit Können und einer gehörigen Portion Glück glücklich überstanden. So gelang uns in der Nachspielzeit, durch eine Bilderbuchkombination mit schnellen Direktspielpassagen über unsere linke Flügelzange, der zwar ob des späten Zeitpunktes glückliche, aber verdiente Ausgleich mit dem Pausenpfiff.

Der zweite Spielabschnitt ist schnell erzählt. Er war ein Spiegelbild der ersten Hälfte mit hohem kämpferischen Einsatz und teils sehenswerten Spielzügen auf beiden Seiten. Jedoch war es unserer Elf möglich noch einen Gang hochzuschalten und mit fortlaufender Spieldauer die Begegnung zunehmend überlegen zu gestalten. Also erzielten wir den alles entscheidenen Siegtreffer, wie von den am Spielfeldrand anwesenden fußballweisen Auguren verausgesagt, durch einen nach einer energiereichen Willensleistung herausgeholten Freistoß, abermals mit dem Schlusspfiff in der Nachspielzeit. So ist unser Erfolg letztendlich zwar als verdient, aber sehr glücklich, auf Grund der spät erzielten Tore zu bezeichnen. Auf Seiten der unglücklichen, stets fairen Verlierer ist noch das äußerst sympatische Trainerteam hervorzuheben.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach dem glücklichen Heimspiel, ist vor dem sicheren, spierlisch und kämpferisch übrzeugenden Auswärtssieg.


27.10.2018

JFG Rödental - JFG Bayreuth-West/Neubürg

4:2 (4:0)

Deftige Abreibung im fränkischen Norden

(200 km für nix gefahren, die Umwelt umsonst belastet)

Um es kurz zu machen, das Beste an diesem Spiel waren die Wienerle in sehr guten, großen Brötchen.

Einer 1. Hälfte mit einer absolut indiskutablen Leistung, folgte ein zweiter Spielabschnitt, der nur zu einer Ergebniskorrektur taugte und die unterirdische Leistung der 1. Halbzeit etwas kaschieren konnte.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach zwei wirklich schlechten Spielen, erwarten wir eine Änderung zum Guten und hoffen auf ein erfolgreiches Auftreten im nächsen Heimspiel.


20.10.2018

JFG Bayreuth-West/Neubürg – JFG Fichtelgebirge

Absolut unnötige, hochverdiente Derbyheimniederlage

 

Die Leidensgeschichte der Derbyniederlage gegen ersatzgeschwächte Gäste ist leider schnell erzählt. Zu keiner Zeit gelang es uns gegen die zwar personell geschwächten, aber wie immer sehr diszipliniert agierneden Fichtelgebirgler, das Spiel zu bestimmen und uns nennenswerte Möglichkeiten zu erspielen. Vielmehr lenkten wir unsere Aufmerksamkeit in übertriebene Einzelaktionen, gegenseitige Schuldzuweisungen und in erschöpfende Diskussionsrunden mit dem Schiedsrichter, die wie immer nichts einbrachten. So ist das Ergebnis nicht nur folgerichtig, sondern auch als hochverdient anzusehen.

 

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

 

PS: Nach der Niederlage ist vor der weitesten Auswärtsreise.


   13.10.2018

JFG Bayreuth-West/Neubürg FC Eintracht Münchberg

10:0 (2:0)

 Heimpremierenkantersieg im sonnigen westlichen Bayreuther Landkreis

 

Entsprechend dem Bilderbuchherbstsonnenscheinwetter erfreute unsere Elf, die zahlreich zum Mistelgauer Sportgelände gepilgerten Anhänger des gepflegten Fußballs, durch eine von Anpfiff an mit erdrückender Überlegenheit geführten Partie, welche sich auf allerhöchstem spielerischen Niveau befand.

Mit einem in allen Belangen überzeugenden Ganzfeldpressing überzogen wir den weitgereisten Gegner, der damit überhaupt nicht zu Recht kam und somit unserer Überlegenheit nahezu wehrlos ausgeliefert war. Die 2-Tore-Fürhung zur Halbzeit war für die wackeren Gäste noch schmeichelhaft.

Durch das nur von mäßigem Erfolg gekennzeichnete Ballsuchen unserer Ersatzspielergilde in der Halbzeit angestachelt, verbesserten wir jetzt auch unsere bis dahin höchst überschaubare Chancenverwertung, reihten einen Treffen an den anderen, bestachen mit wie am Reißbrett entworfenen Kurz-Langpass-Spielzügen und fuhren einen höchstverdienten Kantersieg ein.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach dem höchstverdienten Kantersieg ist vor dem Doppelspielderby gegen unsere Sportkameraden aus dem Fichtelgebirge.

 


 

06.10.2018

  TSV Waldershof - JFG Bayreuth-West/Neubürg

1:8 (0:5)

Weiterhin unbesiegt in der Ferne

Von Beginn an setzten wir die Heimelf unter Druck, hatten mit 2 Treffern nach 5 Minuten auch das nötige Glück auf unserer Seite und beherrschten im Anschluss die Begegnung fast nach Belieben. So lief erstmals in dieser Saison unsere Kombinationsmaschinerie wie geschmiert auf Hochtouren.

Auch der Halbzeittee konnte uns diesmal nicht bremsen, also legten wir noch schnell 2 Treffer nach. Danach klopfte aber Bruder Schlendrian an unsere Tür, die wir bereitwillig öffneten und dadurch den Waldershoferern den zwar absolut unnötigen, aber verdienten Ehrentreffer ermöglichten. Jetzt warfen wir den bösen Bruder über Bord und spielten die Partie seriös zu Ende und führten einen sicheren, nie gefährdeten, auch in dieser Höhe verdienten (wir ließen noch etliche hochkarätige Chancen teilweise leichtfertig verstreichen), Sieg nachhause.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach der unbesiegten Auswärtsserie ist vor dem ersten Heimdreier.


03.10.2018 

JFG Rodach-Main - JFG Bth.-West/Neubürg

1:2 (0:0)

Erster BOL-Auswärtssiegdreierpunkteerfolg

Die Begegnung verlief in der ersten Hälfte so, wie es der Tabellenstand der beiden Teams versprach und war zerfahren von Fehlpässen, technischen Fehlern und Unstimmigkeiten im Spielaufbau geprägt. So hatte keine Mannschaft die Führung zur Pause verdient.

Auch die zweite Halbzeit brachte keine Besserung. Die Führung der Gastgeber entsprang einer Tiefschlafphase unserer Truppe. Gott sei Dank gelang uns der Ausgleich im direkten Gegenzug. Danach kontrollierten wir das Spiel, konnten noch einen Treffer nachlegen und gingen letztendlich auf Grund der höheren Anzahl der Chancen als verdienter Sieger vom Platz.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach dem ersten BOL-Dreier ist vor dem zweiten Dreier in der Ferne.

 


29.09.2018

JFG Bayreuth-West - JFG Steigerwald

2:4

Heimniederlage gegen BOL-Spitzenteam

Vom Startschuss an drängten uns die spiel- und kampfstarken Gäste in die Defensive und bestimmten die Begegnung fast nach Belieben. Folgerichtig erzielten sie auch die verdiente Führung. Dadurch wachgeschossen fand unsere Elf allmählich besser ins Spiel und konnte die Partie ausgeglichener gestalten. Der Ausgleich war daher zwar glücklich, aber nicht unverdient.

Im zweiten Spielabschnitt gingen die Gäste abermals in Führung, verteidigten diese geschickt und überlegt. Nun waren wir gezwungen mit erhöhtem Risiko zu spielen und warfen unsere gesamte Offensivmacht in die Waagschale, die sich aber nicht auf unsere Seite neigte. Leider war es uns nicht mehr möglich dem Spiel eine Wendung zu geben und die Steigerwälder gingen letztendlich als verdiente Sieger vom Platz, aber auch auf Grund unserer Schwächen bei Standardsituationen (bei 3 Toren).

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

PS: Nach dem Standarddebakel ist vor dem ersten Auswärtssieg.

 


 

22.09.2018

 

DJK Don Bosco Bamberg - JFG Bayreuth-West/Neubürg

 

2:2 (2:0)

Erster Punktgewinn auf ungewohntem Kunstrasen

 

Bei unserer Auswärtspremiere wurden wir von den Gastgebern eiskalt erwischt und lagen nach 10 Minuten bereits mit 2 Toren im Rückstand, was Schlimmes befürchten ließ. Jetzt endgültig wachgerüttelt konnten wir uns stabilisieren, liefen den wie aus einem Guss spielenden Gastgebern aber weiter über große Strecken der ersten hälfte hinterher, konnten aber Schlimmeres verhindern und mit dem 2-Tore-Rückstand in die Pause gehen.

Durch eine wie gewohnt von hohem Fußballsachverstand und knallharter Analyse geprägten Halbzeitbeurteilung gestärkt. begann unsere elf den zweiten Spielabschnitt wie ausgewechselt. Uns gelang es die Begegnung nun ausgeglichen zu gestalten und uns nun auch etliche Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Nach dem verdienten Anschlusstreffer setzten wir alles auf eine Karte, verbissen uns in Ball und Gegner und warfen alles nach vorne. Wir ermöglichten der Heimelf aber auch etliche Konterchancen, die diese aber nicht nutzen konnten. So gelang uns der letztlich glückliche aber hochverdiente Ausgleich und am Ende stand unser erster Punktgewinn in der BOL.

PS: Nach der Auswärtspunktpremiere ist vor den ersten Heimerfolg.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan

 


JFG Bayreuth-West - JFG Region Luisenburg

 

2:3 (1:1)

Misslungenes Heimpremierenbezirksoberligaauftaktspiel

 

Unser Premierenspiel in der neu erkämpften Spielklasse, gestaltete sich von Beginn an zu einem abwechslungsreichen, spannenden, laufintensiven und von beiden Teams mit hohem Einsatz geführten Spiel. Erfreulicherweise konnten wir die Begegnung gegen die favorisierten Gäste ausgeglichen und sogar mit einem Chancenplus im ersten Spielabschnitt gestalten, was sich aber leider nicht im Ergebnis niederschlug.

Auch in der zweiten Hälfte wogte die Begegnung hin und her und verlief absolut ausgeglichen. In der Nachspielzeit mussten wir unserer mangelnden Erfahrung Tribut zollen und den Siegtreffer hinnehmen.

PS: Nach der mangelnden Erfahrung ist vor dem ersten Punktgewinn.

Mit sportkameradschaftlichem Gruß

Stefan